kurznach

Das Kleingedruckte bei Blogfoster

Blogfoster - Das Kleingedruckte bei Blogfoster

Viele nutzen den Dienst Blogfoster – übersehen aber oft das Wichtigste: den Datenschutz! Dieser wird in Deutschland ja besonders groß geschrieben und somit ist die Nutzung des Programms Piwik von Blogfoster mit Vorsicht zu genießen.

Was ist Blogfoster?

Mit einem Blog Geld verdienen | blogfoster

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Was ist Piwik?

Piwik ist eine Webanwendung für Webanalytik. Man kann sie entweder selber hosten oder nutzt die Anwendung direkt über die Pikwik-Cloud. Blogfoster kann mit dieser Anwendung die Daten deiner Besucher direkt erfassen.

Und genau hier steckt das mögliche Problem, welches gerne übersehen wird. Über die Übertragung der Informationen deiner Leser muss explizit hingewiesen werden. Und zwar von dir, in den Datenschutzhinweisen!  Genau wie beispielsweise Google Analytics braucht auch Piwik ein Widerrufsrecht – beziehungsweise einen Hinweis auf der Datenschutzseite deines Blogs. So ähnlich wie der Cookie Hinweis.

germany 652967 640 - Das Kleingedruckte bei Blogfoster

Weißt mich Blogfoster darauf nicht hin?

Doch, den Hinweis gibt es. Ganz unten findest du einen Link zu den rechtlichen Informationen. Der Großteil der Nutzer überliest diesen Punkt aber einfach und wiegt sich somit in Sicherheit.

Blogfoster - Das Kleingedruckte bei Blogfoster
Klickt man auf oben genannten Link, dann findet man auch folgenden Hinweis:

Als Betreiber Deines Blogs bist Du datenschutzrechtlich in eigener Verantwortung verpflichtet, Deine Seitenbesucher, so das Telemediengesetz, „zu Beginn des Nutzungsvorgangs über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten (…) in allgemein verständlicher Form zu unterrichten“. Diese Pflicht umfasst in der Praxis auch Informationen zu eingesetzten Webanalysetools und vergleichbaren Technologien. Um es Dir als blogfoster-Nutzer ein bisschen einfacher zu machen, diese Verpflichtung zu erfüllen, geben wir Dir auf dieser Seite eine Übersicht über die eingesetzten Technologien…

Was muss ich jetzt tun?

Um den Datenschutzanforderungen gerecht zu werden, füge den Code von der  Seite „Hinweise zur Benutzung von blogfoster Insights“ in deine Datenschutzseite ein.

Dazu öffnest du diese, gehst in den „Text- Modus“ oben rechts und fügst auf der Seite den Code an entsprechender Stelle ein. Am Übersichtlichsten ist das dort, wo schon andere Analytic Programme, wie Google Analytics stehen. So wirkt es einheitlich und der Leser muss nicht lange suchen. Dann abspeichern und schon bist du auf der sicheren Seite.

Hast du diesen Hinweis auch übersehen?Datenschutz - Das Kleingedruckte bei Blogfoster

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(3 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

5 Kommentare

  • Reply
    shadownlight
    20. Juli 2017 at 19:27

    Hey, sobald ich in der Leiste lese, dass Blogfoster in einem Beitrag erscheint klicke ich den Beitrag weg.
    Warum? Ich bin in der Lage einen Screenshot meiner Klicks an meine Kunden zu senden und möchte mit Sicherheit nicht, dass mein Kunde selber darauf Zugriff hat. Transparenz gut und schön, aber bitte wenn ich das möchte :).
    Liebe Grüße!

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      21. Juli 2017 at 17:28

      Ich habe bis jetzt auch noch keine Kampagne mit denen gemacht. Warum weiß ich auch nicht genau, irgendwie sagt mir das mein Gefühl. Wollte es jetzt aber doch mal ausprobieren um zu sehen, ob meine Vermutung stimmt. Aber du hast schon Recht mit deiner Aussage!

      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
      Sylvia

      • Reply
        Simon
        26. Juli 2017 at 19:42

        Hey ihr beiden, mein Name ist Simon, ich bin einer der beiden Gründer von blogfoster. Ich finde Deinen Artikel gut und wichtig, weil er die Integration nochmals detailliert erklärt. Deine Aussage, dass das die meisten Blogger das übersehen, würde ich in Frage stellen, ist ja extra rot unterlegt 😉 Aber gut.

        Was aber hier in den Kommentaren falsch ist, dass Dritte eure Daten sehen. Das ist schlicht falsch. Wir haben auf dieser Seite einige Fragen zu blogfoster Insights beantwortet: http://blogfoster.com/insights/fragen-antworten/ Dort steht auch detailliert, welche Informationen ein Kunde überhaupt sieht. Das ist sehr reguliert und restriktiv.

        Meldet Euch gerne bei weiteren Fragen!

        • Sylvia
          Reply
          Sylvia
          26. Juli 2017 at 20:13

          Hey Simon,

          danke für dein Feedback und den Link! In meiner Antwort ging es mir gar nicht um die Daten die Dritte sehen, sondern eher um das Gefühl meine Daten direkt an euch weiterzugeben. Jenny meinte mit „Kunden“ wohl auch blogfoster und nicht den eigentlichen Auftraggeber. Die meisten PR Firmen arbeiten eben anders und somit ist dieser Weg ungewöhnlich – ich kann euer Handling aber auch verstehen und seit es das Plugin gibt, läuft es ja auch ohne Probleme.

          Einen schönen Abend und liebe Grüße,
          Sylvia

  • Reply
    Tina
    11. September 2017 at 22:36

    Hallo, ich habe deinen Bericht über Blogfoster über das Kleingedruckte gelesen und finde Ihn gut. Jedoch stelle ich mir die Frage, warum haben wir keinen Zugang zu dieser Pikwik-Cloud? Dann könnten wir auch sehen ob es stimmt, was Anzeigt wird.

Und was meinst du?