Food & Drinks Werbung

MAGGI fix & frisch Kartoffelgratin

Kartoffelgratin Kartoffelgratin viermit Maggi

Kartoffelgratin isst doch jeder gerne. Viele trauen sich aber nicht an das Rezept, weil sie denken es könnte zu kompliziert sein.

Mit 20 habe ich ja oft mit Tütchen gekocht. Das absolute Lieblingsgericht von meiner besten Freundin und mir war Bolognesesoße. Diese wurde immer noch mit ordentlich Chili und etwas Gemüse – ganz wenig, versteht sich – gepimpt und schon waren wir glücklich. Die Soße war tomatig, cremig und in zehn Minuten fertig.

Ab 30 wird man dann, was die Ernährung betrifft, irgendwie erwachsener. Es gibt mehr Gemüse und man traut sich an schwierigere Rezepte – zumindest bei mir war das so. Es durfte dann auch mal das Rinderfilet mit glasierten Möhrchen an Feldsalat oder eine Crème Brûlée sein.

Kartoffelgratin gemuese

Aber nicht immer hat man so viel Zeit oder die Lust, ewig in der Küche zu stehen. Manchmal fehlt auch einfach die Idee was es geben könnte. Maggi hat dazu seine ganz eigene Philiosophie. Das Unternehmen will die gemeinsame Mahlzeit wieder einführen.

Saß früher die ganze Familie zusammen am Tisch, so isst heute oft jeder getrennt. Gemeinsam kochen, neue Kreationen ausprobieren und dann mit Freunden oder den Kindern stolz das Werk wegmümmeln, ist aber doch viel schöner. Pasta, Partysnacks oder Fingerfood-Ideen, die Rezeptsammlung des Maggi Kochstudios hat sicher für jeden die richtige Anleitung.

Seid ihr noch auf der Suche nach der perfekten Beilage ?

Bei uns gibt es in diesem Jahr als Hauptgericht Entenbrust, mit Feldsalat und Kartoffelgratin. Damit am 24. auch alles glatt geht, gibt es immer ein Probekochen. Da wir wenig Fleisch essen, geht es mit der Beilage los. Hier die Anleitung für den würzigen Auflauf.Kartoffelgratin mix_zubereitungKartoffelgratin schuett

Und so wird’s gemacht:

Backofen vorheizen! Bei  Ober-/Unterhitze auf  200°C  und bei Umluft auf  170°C

500 Gramm Kartoffeln waschen und  schälen. Mit der Küchenmaschine oder einem Hobel in dünne Scheiben reiben und in eine Auflaufform geben.

375 ml Wasser und 50 ml Sahne in einem Topf erwärmen.  Das Maggi Tütchen einrühren und zum Kochen bringen.  Über die Kartoffeln gießen und mit Käse bestreuen.
Laut Rezept soll ich 50 Gramm Parmesan verwenden.  Da kann man aber auch großzügiger sein und die doppelte bis dreifache Menge nehmen 🙂

Im Backofen circa 30 Minuten backen.  Wenn der Käse goldbraun geschmolzen ist, dann ist dein Gratin fertig!
Hier geht es zum Originalrezept.

Kartoffelgratin vier_2 Kartoffelgratin close

Du kannst deiner Phantasie natürlich auch völlig freien Lauf lassen. Überbacke das Gratin doch mal mit Raclettekäse oder Gorgonzola. Ich habe zum Beispiel eine Version mit Süßkartoffel und Kürbis gemacht und eine mit frischer Chilli und Muskatnuss. Kohlrabi, Brokkoli oder Möhren machen den Auflauf zudem schön bunt.

Dann kannst du dich auch auf der Homepage von Maggi inspirieren lassen. Mich sprechen die vegetarischen Gerichte echt an, vor allem die Beluga-Linsen-Bolognese und der orientalische Blumenkohlsalat. Hmmmm 😀 Was würdet ihr zuerst probieren? An alle Kochmuffel da draußen: Gebt euch einen Ruck und probiert es aus 😉 Ich freue mich auch über eure Ideen!

Auch ein Fan von Kartoffelgratin?

Kartoffelgratin vorne

Werbung! Vielen Dank für die nette Kooperation. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Maggi.

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(32 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

7 Kommentare

  • Reply
    shadownlight
    7. Dezember 2016 at 18:25

    Hey, ich bin ja ein riesen Fan von Kartollgratin, da könnte ich mich reinlegen :).
    Liebe Grüße!

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      7. Dezember 2016 at 19:08

      Ich mag das auch echt gerne. Vor allem mit frischem Salat 🙂
      Liebe Grüße zurück 🙂

  • Reply
    Anke
    8. Dezember 2016 at 11:20

    Früher habe ich auch viel Maggi& Co genommen, aber die Geschmacksstoffe Hefeextrakt, Mononatriumglutamat unsw. haben mich doch wieder selber alles machen lassen. Es sieht lecker aus-ohne Frage.

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      8. Dezember 2016 at 21:37

      Liebe Anke,
      danke für dein Feedback.
      Das meiste geht ja auch ganz gut ohne Hilfsprodukte 😉

      Liebe Grüße,
      Sylvia

  • Reply
    Hasi
    8. Dezember 2016 at 20:19

    Mmmmhhhhhh….. Das mit dem Kürbis sieht ja mal MEGA aus!!!

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      8. Dezember 2016 at 21:38

      Kürbis kommt auch echt mehr als gut. Leicht nussig und würzig 😀

  • Reply
    Erdbeerchens Testwelt
    29. Dezember 2016 at 21:48

    Hm, ich muss sagen, dass ich nicht so gerne Maggi verwende, wegen der ganzen Zusatzstoffe und so….
    Aber deine Fotos sehen sehr lecker aus 🙂

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Liebe Grüße
    Erdbeerchens Testwelt

Und was meinst du?