Menu
Bücher

Zu viel und nie genug von Mary L. Trump

trump3 - Zu viel und nie genug von Mary L. TrumpMary L. Trump packt aus!

“Zu viel und nie genug” ist die deutsche Übersetzung des Trump Buchs.

Anzeige gruen  1 - Zu viel und nie genug von Mary L. Trump

…wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt erschuf steht zudem auf dem Cover. Haben wir nach Lesen des Buchs eine Erklärung, warum dieser Mann ist wie er ist?

Wann hat ein Buch in letzter Zeit so viele Schlagzeilen produziert? Die Aussagen und das Verhalten des amerikanischen Präsidenten sind für uns Deutsche meist nicht nachvollziehbar. Kurz vor der Wahl in den USA bringt die Nichte von Donald Trump ein Buch heraus, das laut Pressestimmen ein Must-Read sein soll:

»Wer diesen Mann für einen Clown hält, sollte dringend Mary Trumps Buch lesen. Man erkennt da, mit wem man es zu tun hat.«, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

»Das verheerendste, wertvollste und rundum beste Trump-Buch in seiner Amtszeit. […] Es […] liefert die bislang prägnanteste Darstellung, warum er so ist, wie er ist.«, Politico

»Mary Trumps fesselnde Geschichte einer sehr unglücklichen Familie bietet mehr als nur versierte Einblicke in das beunruhigende Innere ihres Onkels.«, Boston Globe

Um was geht es in dem Trump Buch?trump4 - Zu viel und nie genug von Mary L. Trump

Das wahre Gesicht von Donald Trump – intime Details aus der Familiengeschichte des US-Präsidenten
Mary L. Trump, Nichte des US-Präsidenten und promovierte klinische Psychologin, enthüllt die dunkle Seite der Familie Trump. Einen Großteil ihrer Kindheit verbrachte Mary im Hause ihrer Großeltern in New York, wo auch Donald und seine vier Geschwister aufwuchsen. Sie schildert, wie Donald Trump in einer Atmosphäre heranwuchs, die ihn für sein Leben zeichnete und ihn letztlich zu einer Bedrohung für das Wohlergehen und die Sicherheit der ganzen Welt machte.
Als einziges Familienmitglied ist Mary Trump dazu bereit, aus eigener Anschauung die Wahrheit über eine der mächtigsten Familien der Welt zu erzählen. Ihre Insiderperspektive in Verbindung mit ihrer fachlichen Ausbildung ermöglicht einen absolut einmaligen Einblick in die Psyche des unberechenbarsten Mannes, der je an der Spitze einer Weltmacht stand.

trump2 - Zu viel und nie genug von Mary L. Trump

Fazit Zu viel und nie genug:

Das Design des Buchs ist genauso altbacken wie die Ansichten von Donald Trump. Es geht aber ja nicht um den Einband, sondern der Inhalt zählt. Geschrieben ist es in großen Lettern und somit leicht lesbar, die schlechte Übersetzung mal ausgeklammert.

Viel Politisches wird der Leser nicht finden, dafür sehr private Einblicke in das Trump’sche Familienleben. Die erschreckenden Erziehungsmethoden des Vaters, der seine Kinder praktisch ignoriert hat, könnten eine Erklärung für das sonderbare Verhalten Donald Trumps sein. Mary verliert kein gutes Wort an Donald und ist bis heute schockiert, wie so ein Mensch ins Oval Office ziehen konnte. Sie ist zudem entsetzt über das amerikanische Volk, die ihn gewählt haben. Putins Hilfe wird aber auch erwähnt, zu viel spoilern möchte ich jetzt aber nicht.

Es wirkt aber auch ein bisschen so, als würde sich die Autorin an ihrem Onkel rächen wollen, viel erben wird sie nämlich nicht mehr. So ein Buch könnte also mit der größtmöglichen Aufmerksamkeit wie eine Bombe einschlagen und die Kasse klingeln lassen. Wen würden – so kurz vor der Wahl – pikante Einblicke in das Leben von Donald Trump nicht interessieren?

Das Buch ist schnell gelesen, auch wenn es keine erzählerische Glanzleistung ist! Die Übersetzung ist aber genauso gruselig wie der Einband. Immer wieder stolpere ich über Rechtschreibfehler und der Satzbau wurde wohl eins zu eins aus dem Englischen übernommen. Unklar, es werden sogar mehrere Übersetzer erwähnt und dann kommt da so ein krudes Gestopsel raus.

Hätte er nicht so viel Macht und würde damit nicht so viel Unfug anstellen, wäre Trump eine bemitleidenswerte Person, die wir im schlechtesten Fall noch eine Amtszeit ertragen müssen. Den großen Hype um das Buch kann ich nicht ganz nachvollziehen, es ist lesbar und hat ein paar interessante Facts im Gepäck, mehr aber auch nicht. Große Neuigkeiten über den Tyrann und Menschenhasser Trump erfahren wird nicht wirklich, es veranschaulicht aber nochmal gut, dass Donald eigentlich nichts kann und ohne das Geld seines Vaters völlig aufgeschmissen wäre. Das Buch gibt es für 22,00 Euro im Buchladen oder online zum Beispiel bei amazon.

Im Intro wird explizit erwähnt, dass viele Geschichten aus der Erinnerung stammen und ein großer Teil nicht belegt ist. Es bleibt – bei mir zumindest – die Frage, ob Vieles tatsächlich so passiert ist oder es einfach eine ausgedachte Story ist. Typisch Trump eben.

Habt ihr das Trump Buch schon gelesen?

 

trump1 - Zu viel und nie genug von Mary L. TrumpDas Buch wurde uns vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?
rating off - Zu viel und nie genug von Mary L. Trumprating off - Zu viel und nie genug von Mary L. Trumprating off - Zu viel und nie genug von Mary L. Trumprating off - Zu viel und nie genug von Mary L. Trumprating off - Zu viel und nie genug von Mary L. Trump
loading - Zu viel und nie genug von Mary L. TrumpLoading...

2 Kommentare

  • Avatar
    Sabine Gimm
    9. September 2020 um 10:14

    Ist mit Sicherheit interessant, aber ich denke nicht, dass ich das Buch lesen muss. Mir reicht schon, was ich in den Nachrichten sehe. Das ist abschreckend genug.

    Liebe Grüße Sabine

    Antworten
  • Avatar
    Marion Schmitz-Reiners
    1. November 2020 um 22:18

    Ich habe das Buch in 2 Tagen ausgelesen und ich bin fasziniert. Ob es nun den Rachegelüsten einer Frau geschuldet ist, die Außenseiterin einer unermesslich reichen, streng konservativen Familie war (wobei die Autorin nur in zwei Nebensätzen erwähnt, dass sie mit einer Frau verheiratet war) und die um ein unermessliches Erbe betrogen wurde, oder ob die Autorin wirklich die Weltöffentlichkeit über die pathologischen Dysfunktionen ihres Onkels aufklären wollte – jedenfalls erhält man einen Einblick in den New Yorker Immobilienrausch der 50er Jahre und deren Produkte. Erhellend ist auch, dass Donald Trump nie selber wirklich Geld verdient, sonder nur verspielt hat (sein Reichtum war der seines Vaters, heute hat er Hunderte von MIllionen Dollar Schulden) und dass er nie von der “echten” Upperclass von New York anerkannt wurde, so sehr er sich auch danach sehnte. Ein Schlüsselwort in der deutschen Übersetzung ist das Wort “großartig” (great). Das hören und lesen wir in jeder Äußerung von Trump beinahe täglich. Alles ist “großartig”! Dahinter lauert ein aufgeblähtes Ego, das sich durch einen Hubschrauberflug vom Militärhospital ins Weiße Haus prachtvoll inszeniert und alle Kranken verspottet, die unter den schlimmsten Umständen an COVID-19 verrecken.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Share via