Beauty

Mizellen Reinigungswasser waterproof

 Schon wieder Mizellen

waterproof mizell3

jetzt aber in waterproof

durch zwei Komponenten und somit mit zweifacher Wirkung. Ist das nur ein Werbeversprechen oder wirklich eine Innovation?

Mizellen sollen ja mehr als gut und vor allem schonend das Gesicht reinigen. In anderen Beiträgen habe ich bereits das „normale“ Gesichtswasser sowie die Reinigungstücher vorgestellt – dort stehen auch nochmal zusammengefasst alle Eckdaten zu dieser Art der Reinigung.

Das Make-up wurde durch das Reinigungswasser restlos entfernt, an seine Grenzen stieß das Wässerchen allerdings bei wasserfester Mascara. Aus diesem Grund gibt es jetzt die Mizellen Reinigungstechnologie mit Zweifach-Wirkung: Mizellen plus Make-up entfernende Öle.  Die Mizellen sollen fast magnetisch Unreinheiten und Make-up auf der Haut anziehen und die Make-up entfernenden Öle entfernen angeblich selbst wasserfestes und langanhaltendes Make-up. Klingt ja spannend…

waterproof mix

Optik:

Die 400 ml Flasche hat einen recht großen „Ausschütter“ – dieser lässt sich leicht öffnen und schließen und durch die Größe liegt die Flasche gut in der Hand.

Geruch:

Die waterproof Variante riecht sehr süß und blumig. Fast ein bisschen wie Marzipan – der Duft ist ok, allerdings wäre mir etwas weniger süß und dafür frischer um einiges lieber.

Anwendung:

Die Flasche vor Gebrauch schütteln, bis sich beide Komponenten vermischt haben. Dann auf ein Wattepad schütten – vorsichtig, manchmal schwappt das Reinigungswasser richtig raus!  Und dann über das Gesicht, die Augen und Lippen wischen. Man muss sich danach nicht das Gesicht waschen – eine Anwendung ist also ohne Abspülen und fast ohne Reiben möglich. Gerade für sehr empfindliche Haut ein großer Pluspunkt.

Inhaltsstoffe:

Was sagt der Codecheck zu dem Wässerchen? Die Inhaltsstoffe sind so mäßig, aber gerade bei einem Konservierungsstoff ist der Aufschrei im Netz groß: Polyaminopropyl Biguanide – denn dieser Stoff ist in der EU seit 2015 in Kosmetika verboten.waterproof codecheck

Das sagt Garnier selbst dazu:

Wir können euch beruhigen, denn Polyaminopropyl Biguanide (PHMB) wird bereits seit vielen Jahren als sicherer Konservierungsstoff eingesetzt, um kosmetische Produkte haltbar zu machen. Nach der derzeit gültigen Kosmetikverordnung (EG) 1223/2009 ist die Verwendung von PHMB in kosmetischen Mitteln unter Einhaltung der Grenzwerte ausdrücklich erlaubt. Die Verordnung schreibt eine Konzentrationsgrenze von 0,3 Prozent vor.
Aufgrund einer Einstufung von PHMB im Chemikalienrecht als CMR-Stoff (cancerogen, mutagen, reproduktionstoxisch) der Kategorie 2 berät der unabhängige Sachverständigenausschuss der Europäischen Kommission zurzeit über mögliche Auswirkungen dieser Einstufung auf die weitere Verwendung von PHMB in kosmetischen Mitteln. Grundsätzlich können auch Stoffe mit einer solchen Einstufung sicher für den Einsatz in kosmetischen Mitteln sein unter Betrachtung fachlicher Gegebenheiten wie Konzentration und Exposition.
Die Hersteller kosmetischer Produkte verfolgen die derzeitige Diskussion sehr aufmerksam. Es ist unser Anliegen, nur sichere und wirksame Produkte euch als Verbrauchern anzubieten. Bis zur endgültigen Entscheidung durch das SCCS gelten für die Hersteller die Regelungen der derzeit gültigen Kosmetikverordnung.

Fazit Reinigungswasser All-in-1 waterproof:

Meine Haut verträgt das waterproof Reinigungswasser sehr gut, keine Rötungen oder trockene Haut. Es entfernt auch wasserfestes Make up – allerdings muss ich trotzdem rubbeln. Seinem Namen waterproof macht es aber alle Ehre und da das Produkt recht ergiebig ist, finde ich 4,75 Euro im Rahmen.  In den Drogerien gibt es auch noch die kleine Version mit 200 ml Inhalt sowie die 125 ml Reisegröße. Du bist dir nicht sicher, welches Produkt für deine Haut das richtige ist? Mach hier den Check. 🙂

Würde das Wässerchen in waterproof von euch geshoppt werden oder eher nicht?

waterproof mi3

 

Die Produkte wurden mir kostenlos von Garnier zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür 🙂

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(2 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

8 Kommentare

  • Reply
    shadownlight
    1. April 2016 at 18:00

    ob ich es shoppen würde, eher nein. ich habe das mizellenwasser einer anderen marke und das konnte bisher nichts toppen :), aber danke für die tolle vorstellung!
    liebe grüße!

  • Reply
    Romy Matthias
    1. April 2016 at 20:50

    Mir gefallen immer die Inhaltsstoffe bei Garnier nicht, daher werde ich es wohl nicht ausprobieren. LG Romy

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      2. April 2016 at 15:36

      Hey Romy, ja die sind echt nicht so toll aber außer bei Naturkosmetik nehmen sich die Firmen da ja leider immer nicht viel. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße Sylvia

  • Reply
    wir-testen
    2. April 2016 at 11:18

    Wir testen das Mizellen-Wasser im Moment auch und bisher sind wir soweit sehr zufrieden mit der Wirksamkeit. Viele Grüße

  • Reply
    Vesna
    3. April 2016 at 18:18

    Ich mag das sehr gerne, werde es aber nicht nachkaufen und das nur weil ich selten wasserfestes Make up trage. Wenn, dann würde ich es nehmen. 🙂

  • Reply
    Sanni | Sissi tanzt im Regen
    4. April 2016 at 17:55

    Hey liebe Sylvia,
    es gibt schon penetrante Seifen aber diese sind wirklich wunderbar. Wer weiß, vielleicht lässt sich dein Köpfchen ja reseten und du probierst es einfach mal aus. Ich finde die wirklich klasse! Den Eintrag habe ich gerne gemacht.

    Lieben Gruß,
    Sanni.

  • Reply
    Tati
    4. April 2016 at 19:01

    Huhu Sylvia,

    ich denke, ich werde es nur für mein Augen-Make-up benutzen. Meine Gesichtshaut reagiert oft zickig, da habe ich ein wenig Angst. Ich muss es unbedingt noch testen und darüber berichten. 🙂

    Herzliche Grüße – Tati

  • Reply
    Christine
    5. April 2016 at 11:57

    Bei solchen Produkten bin ich immer sehr skeptisch. Ich hab einfach schon vor einiger Zeit welche gefunden, die gut für mich funktionieren und bin daher nicht mehr sonderlich experimentierfreudig.

Und was meinst du?