Autos Reise

Paris – 4 roues sous 1 parapluie

 

4 Räder unter einem Dach

…so die Übersetzung. In meinem ersten Bericht habe ich euch die schicke Ente ja schon gezeigt – sie gehört zu einer ganzen Flotte der bunten Kultautos. Die Firma bietet somit eine Dienstleistung der besonderen Art an: alles rund um den Oldtimer sowie die französische Lebensart. Die Stadtrundfahrten sind legendär und auf Tripadvisor fast nur bestbewertet. ente_tour_close
Punk acht Uhr abends stand Pierre aus Kanada, der nicht nur fließend französisch sondern auch englisch spricht, samt Röschen vor uns und lud uns auf einen Citytrip unserer Wahl ein. Da wir in zehn Stunden die meisten Hauptattraktionen von Paris bereits zu Fuß erkundet haben entschied er sich für einen Mix aus den Touren ‚unbekanntes Paris‘ und ‚klassisches‘.  Los geht’s:


Nach circa 15 Minuten haben wir uns dann an die Blicke gewöhnt, alle Touristen winken oder machen Fotos wenn Pierre hupend und winkend an ihnen vorbei braust. Durch das große, offene Panoramafenster bekommt man ein ganz anderes Gefühl von der Stadt.
ente_tour_grandhotelente_tour_sacreVorbei am Montmartre, dem wohl berühmteste Hügel im Norden von Paris und ab in eine ganz neue Welt: hier gibt es Weinberge mitten in der Stadt und eine Straße in der man sich fühlt als wäre man in einem noblen Vorort von England.ente_tour_hinten Kaum den Berg wieder runter ging es dann an den klassischen Sehenswürdigkeiten vorbei die wir uns tagsüber schon angesehen haben, allerdings mit tollen Fakten. Dieser Trip macht nicht nur Spaß sondern man lernt auch allerhand über die französische Hauptstadt.
Nach zwei Stunden Fahrt ging es dann in das älteste Restaurant von Paris, das ‚Le Procope‘ – dort konnten wir uns ein 3-Gänge-Menü aus je drei verschiedenen Sachen aussuchen, dazu gab es Wein und Wasser. Da wir zusammen in einem Raum mit der Möchtegern-Dekadenz, so wirkte es zumindest wenn man sich die riesen Seafoodplatten samt Leute dahinter so ansah, saßen habe ich auf Fotos nahezu verzichtet. Das Essen war aber echt gut und vor allem der Wein mehr als lecker. Leider habe ich ihn bis jetzt noch in keinem Geschäft gesehen, werde ich wohl online kaufen müssen. procopweinUm kurz nach 11 Uhr ging es dann ab ins Pariser Nachtleben – unsere Mission der Eiffelturm. Dieser soll jede volle Stunde in verschiedenen Farben blinken, da er zwischen den Häusern immer wieder zu sehen ist glaubt man es wären nur noch wenige Minuten bis man da ist. Nach 45 Minuten, also doch etwas weiter weg, stehen wir dann direkt vor ihm – es ist fünf vor 12 und die Spannung steigt. 🙂
Es geht los, das Licht geht aus und weiße Lichter blinken über den ganzen Turm verteilt, auf den Wiesen liegen lauter Leute die klatschen, jubeln und den Abend feiern. Was für ein Abschluss. Danach ist der Eiffelturm leider ganz dunkel die Stimmung aber immer noch großartig. Mit dem Taxi geht es dann zurück ins Hotel, auf unserem Plan für den nächsten Tag steht noch einiges.
Der ‚Abholservice‘ kommt schon um drei Uhr, viel Zeit bleibt also nicht. Bald mehr….

Wäre die Cabrio-Stadtrundfahrt etwas für euch?turm_blink_quer

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(3 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

12 Kommentare

  • Reply
    hasi
    5. Juli 2015 at 23:16

    Mann mann. Das sieht ja toll aus!!
    So eine Stadtrundfahrt wäre DEFINITIV was für mich! Voll schön!
    Und auch erschreckend: ich bin schon sooo alt, dass ich natürlich schon selbst in einer Ente mitgefahren bin, als dass noch ein ganz normales Auto war. Nicht zu fassen.

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      6. Juli 2015 at 7:26

      Sooo alt biste doch noch gar nicht, dann war das sicher auch ein Liebhaberauto in dem du da gefahren bist, oder?

  • Reply
    Linda
    6. Juli 2015 at 14:51

    WOW! Das sieht ja nach einem richtig coolen Erlebnis aus!

    Liebe Grüße,
    Lu

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      6. Juli 2015 at 15:16

      Hey Lu,

      ja es war wirklich mal was anderes als diese normalen Busse 🙂
      Du hast doch bestimmt täglich die Enten gesehen wenn du ein Jahr dort gelebt hast… 🙂
      Liebe Grüße

  • Reply
    Ruby-Celtic
    6. Juli 2015 at 17:46

    Hey meine Liebe,

    das wäre definitiv auch eine Rundfahrt für mich und den Herren zu Hause. Ausgefallen, speziell und in einem ganz besonderen Auto. Einfach klasse…ich bin grad ewig neidisch und fasziniert. Übrigens sind die Bilder auch wieder Hammer. 🙂

    Liebe Grüße,
    Ruby

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      6. Juli 2015 at 21:11

      Hallo liebe Ruby,
      das ist ja zu süß von dir, bei solchen Motiven muss ein Bild ja was werden 🙂

      Die Tour ist wirklich toll, solltet ihr mal in Paris sein gönnt euch die!!!

      Ich will die echt auch nochmal machen wenn ich etwas mehr Zeit habe und nicht so geflashed bin 😀
      Einen schönen Abend und liebe Grüße
      Sylvia

      • Reply
        Ruby-Celtic
        8. Juli 2015 at 6:42

        Hey meine Liebe,

        ich werde es mir auf alle Fälle merken und dann geht es los. *strahlende Augen bekomm*
        Das ist grad so toll, zu wissen das es solche tollen Stadtrundführungen gibt. *g*

        Liebe Grüße,
        Ruby

  • Reply
    Jessy
    6. Juli 2015 at 23:29

    Was für ein cooler Beitrag! Eine Cabrio Fahrt durch die Stadt klingt super spannend, dass wär was für mich!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      8. Juli 2015 at 11:44

      Dich könnte ich mir auch zu gut in dem Cabrio vorstellen 😉

  • Reply
    Olga
    10. Juli 2015 at 8:02

    Hallo Sylvia,
    der Bericht ist super und die Bilder dazu… Hatte beim Lesen das Gefühl als ob ich mit dabei wär.

    Viele Grüße, Olga.

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      10. Juli 2015 at 12:05

      Hallo Olga,

      vielen Dank für dieses liebe Feedback das freut mich wirklich sehr!
      Ganz liebe Grüße
      Sylvia

  • Reply
    Paris - ein Kurzeindruck - kurzvor Produkttests
    16. Juli 2015 at 6:54

    […] – Highlights – Der Abend  <- hier noch mal alles über unseren […]

Und was meinst du?