Haushaltsgeräte Lifestyle Technik

Leifheit Dry & Clean Fenstersauger

30. April 2017

Dry & Clean  FenstersaugerFenstersauger

Fenstersauger sind ja für mich die Arbeitserleichterung deluxe. Es gab früher für mich nichts Schlimmeres, als das Putzen der Fenster – jetzt macht es mir manchmal sogar Spaß.

Fenstersauger

Wir haben bereits einen Kärcher – mit dem Modell bin ich aber nur bedingt zufrieden, denn 100 Prozent streifenfrei wird das Fenster leider nicht. Mal sehen was Leifheit zu bieten hat und ob es die schwarz-gelbe Variante schlagen kann.

Verpackung und Optik:

Glücklicherweise beschränkt sich der Inhalt des Kartons auf das Wesentliche. Ohne viel Plastikfolien findet man in der Pappe den Korpus, zwei Wischaufsätze, eine Anleitung und das Ladegerät.

Die Optik ist im typischen Leifheit Design in blau-weiß gehalten. Ich finde den Look ja eher oldschool, bei meinem Wischer stört mich der Retrolook nicht so sehr wie bei dem Fenstersauger. Es handelt sich aber ja nicht um ein Dekoelement sondern um ein Haushaltsgerät  – also ran an die Fenster 😉

Handling:

Der elektrische Wischer ist bereits geladen und somit sofort einsatzbereit. Das ist ein großer Pluspunkt, denn ich bin leider wahnsinnig ungeduldig und muss alles immer SOFORT ausprobieren. Die zu reinigende Fläche mit einem Lappen großzügig befeuchten – je nach Verschmutzungsgrad mit zusätzlichen Reinigungsmitteln wie Seife oder Glasreiniger arbeiten. Dann den Sauger ansetzen und in einer geraden Linie über die Fläche ziehen.

Das Wasser wird vollständig ins Innere des Behälters geleitet und nichts tropft. Die Gummilippe kommt leider nicht vollständig an den Rand und somit muss man mit einem Tuch nochmals nachwischen. Die großen Terrassentüren sind innerhalb von 10 Minuten gewaschen und „gesaugt“. Liegt der Wischer nicht auf dem Fenster auf, dann lässt die Ansaugung auch sofort nach und das Gerät geht in den Stromsparmodus. Dank dieses Kniffs, kann man tatsächlich gut 30 Minuten die Fenster putzen. Alle Fenster des Hauses schaffe ich mit einer Akkuladung leider nicht, dafür bin ich aber meist ja eh zu faul und deswegen ist das nicht ganz so schlimm:D

Man kann den Sauger 360° Grad drehen, gerade für die Dusche ist das praktisch. Die Fliesen oder das Glas der Duschabtrennung lassen sich um einiges einfacher reinigen. Die kleine Düse benötigen wir nicht, jeder der aber zum Beispiel Sprossenfenster oder andere kleine Flächen hat, wird dieses Item nicht mehr missen wollen.

Fenstersauger

Reinigung & Akku:

Der Tank ist abnehmbar, somit kann man ganz einfach das Wasser rauslaufen lassen. Ist der Behälter mal verschmutzt kann man ihn mit etwas Spülmittel und warmen Wasser ausspülen. Die Gummilippe sollte auch immer wieder man abgewischt werden. Das Zweierset Ersatz-Gummilippen kostet 7,99 Euro.

Wenn sich der Akku dem Ende neigt, dann blinkt die kleine Leuchte an der Oberseite rot. Die Farbe ändert sich auch erst wieder auf Grün, wenn der Akku vollständig aufgeladen ist. Das dauert um die drei Stunden, während des Ladens blinkt das Lämpchen grün.

FenstersaugerFenstersauger

Fazit Dry & Clean Fenstersauger:

Im Vergleich zum Kärcher Sauger, erledigt der Leifheit seinen Job um einiges besser. Die Fenster sind bis jetzt absolut streifenfrei und das Wischblatt liegt auch viel besser auf. Ich hoffe das bleibt auch so. Auch wenn die Optik mir weiterhin nur mäßig zusagt, das Ergebnis überzeugt.

Richtig toll finde ich aber, dass ich den Stiel meines Wischers in den Fenstersauger stecken kann und so an die Dachfenster ohne Probleme komme – Tschüss Leiter! Mir fehlt aber ganz klar der „Einwascher“ – also die Sprühflasche mit einem Tuch. Damit lässt sich sehr schnell und vor allem komfortabel die Fläche einsprühen und reinigen. Leifheit bietet zwar auch einen Powerwasher an, der kann aber nicht Sprühen sondern nur Wischen. Sicherlich ist das alles nur ein Gewohnheitsding – ich bin da aber wohl schon versaut. Da ich den Einwascher von Kärcher ja eh zuhause habe, benutzen wir einfach den zum Reinigen und zum Abziehen das Modell von Leifheit. Die Kombi machts 😉

Das Gerät kostet bei amazon momentan 43,11 Euro. Das gesamte Set, zusätzlich mit Stiel, Einwascher, schmaler Saugdüse und Fensterspray würde 79,99 Euro kosten.

Habt ihr auch einen Fenstersauger?FenstersaugerFenstersauger

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Hasi 8. Mai 2017 um 0:41

    Ein Traum!!!!

  • Was meinst du? :-)