Food & Drinks

Rotkäppchen Sekt Alkoholfrei im Test

Rotkäppchen Sekt sekt2Alkoholfrei

Alkoholfrei und trotzdem lecker? Gerade bei Sekt ist das ja nicht wirklich einfach. Meist schmeckt die Variante ohne Alkohol dann eher wie eine Limo.

 

Zusammen mit 2000 Rotkäppchen Genussbotschaften dürfen wir die Autofahrerfreundliche Variante des Perlgetränks in den Sorten trocken und Rosé testen. Die Flaschen sind transparent und sehen recht edel aus. Mein Nachbar hat das Paket angenommen und war als er die Aufschrift Rotkäppchen laß gleich ganz aufgeregt und fragte ob ich schon für Weihnachten die Sektvorräte auffülle, nachdem er wusste dass es sich um einen Produkttest mit alkoholfreiem Sekt handelt war er erst überrascht und wollte dann aber doch gleich mitmachen.So waren es nicht mehr sechs Flaschen sondern nur noch vier die in den Kühlschrank wanderten. Nach ein paar Stunden war ich doch zu gespannt und der Rosé wurde „entkorkt“, die Entstehung:

Aus Traubensaft entsteht nach der ersten alkoholischen Gärung Wein. Sekt ist das Ergebnis der zweiten alkoholischen Gärung. Auch bei dieser alkoholischen Gärung entstehen Kohlensäure und zusätzlicher Alkohol. Da für eine „Alkoholfrei”-Variante kein Alkohol benötigt wird, kann die zweite alkoholische Gärung für „Alkoholfrei” nicht eingesetzt werden. „Alkoholfrei” wird aus einer Cuvée von ausgesuchten entalkoholisierten Weinen und Traubenmost unter Hinzufügen von Kohlensäure hergestellt.Alkoholfrei sekt1

 

FAZIT:
Sehr lecker, vor allem der Rosé schmeckt mir besser als das Original, da ich sehr selten Alkohol trinke ist das für mich die perfekte Alternative. Die 750 ml Flasche kostet zwischen vier und sechs Euro. Auf jeden Fall probieren 🙂

Alkohlofrei!? Was sagt ihr zu Sekt ohne Alkohol?

Alkoholfrei 2

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(2 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

Keine Kommentare bisher

    Und was meinst du?