Autos Reise

Paris – ein Kurzeindruck

Bonjour Paris

…neun Uhr morgens, noch sind die Straßen nicht ganz so voll – drei Ecken weiter füllt es sich dann aber doch langsam am Louvre. Die Stadt wacht auf oder besser gesagt die Touristen machen sich auf den Weg. Den halben Tag haben wir noch für Sightseeing & Co dann werden wir wieder abgeholt…louvre
Dieses englische Pärchen hat es mir irgendwie angetan, sie zelebrieren regelrecht das schöne Wetter, das satte Grün, die dralle Dame und das Wahrzeichen schlechthin im Hintergrund. Keine Selfiestange – hier wird sich noch Zeit genommen bis das Foto perfekt ist! Wenn auch mit Ipad dafür aber mehrere Versuche. Was ein Anblick 🙂

700 Citroën DS feiern Geburtstag in Paris. Ganz zufällig entdecken wir am Place de la Concorde die schön aneinander gereihten Oldtimer. Mit viel Gehupe kommen von allen Seiten immer neue Fahrzeuge an, einige werden sogar rangeschleppt.ds_schlepp

Geschichte:
Am 8. Oktober 1955 wurde die DS das erste Mal beim Pariser Automobilsalon gezeigt und sorgte wegen der bislang einzigartigen Bauweise den technischen Innovationen wie serienmäßige Federung (Hydropneumatik), Schaltung, Lenk- und Bremsunterstützung sowie Kurvenlicht. Die avantgardistische Karosserieform ermöglichte, dank guter Aerodynamik, eindrucksvolle Leistungs- und Verbrauchswerte. In ihrer 20-jährigen Produktionszeit wurden die D-Modelle in ihren wesentlichen Grundzügen unverändert produziert. Bis heute ist ihr Status als Technik- und Designikone unbestritten.

Eigentlich sollten die Kultkarren die Champs-Elysées entlang fahren, aus Sicherheitsgründen wurde das aber leider abgesagt und so wurden kleine Grüppchen durch die Stadt geschickt bevor sie sich, mit brav einem Meter Abstand, am Platz zur Schau stellen können.
ds_rueckWas für ein Gewusel! So viele Matt- und Metaliclooks, lauter verschiedene Typen aus allen Ländern verzaubern den Platz und eigentlich die ganze Stadt. Aus jeder Ecke kommt immer wieder ein neues Gefährt und braust mit kräftigen Kawumm um die Kurven.

Nach all den Autos wollen wir noch an die Seine – endlich Wasser und hoffentlich ein bisschen Grün leider war auch hier die Hölle los. Auf verschiedensten Schiffen werden die Leute regelrecht angekarrt, meine erste Assoziation war Gefängnisboot: Wie hinter Gittern drängen sich die Touris eng aneinander gepresst. Mehr Platz hingegen hatten die Hühner, ein tolles Projekt: in einem überdimensionalen Käfig in Vogelform kann das Federvieh nicht nur die Aussicht genießen sondern auch in absoluter Toplage scharren, picken und sonnenbaden.  🙂gefaengnisboot

Das Ufer ist einfach der absolute Oberhammer, in große Stahlwannen wurden verschiedene Blumen und Bäume geplanzt, auf Liegestühlen, Spielwiesen und diversen Sitzgelegenheiten genießen die Pariser das Wochenende. Das Gewächshaus hätte ich am liebsten gleich in meinem Garten wieder aufgebaut, diese grüne Seite von Paris lässt mein Herz wirklich höher schlagen.

gewaechs_haus

Zum Schluss wollen wir den Eiffelturm auch noch mal am Tag sehen, die Zeit drängt die Touristen auch. Wunderschön glitzert der 324 Meter hohe Stahlbau in der Sonne, leider würde die Wartezeit zur Besichtigung mehrere Stunden dauern. 🙁

Die Besucherplattform und das Restaurant der 7300 Tonnen schweren Stahlkonstruktion können mit kleinen Gondeln schräg und vertikal erreicht werden. Zur Übertragung von Radio- und Fernsehprogrammen befinden sich an der Spitze des Turms über 120 Antennen.


Es ist 15:00 Uhr und das Shuttle zum Flughafen steht schon bereit, dieses Mal in dunkelrot. Unser Fahrer ist eigentlich Spielzeugentwickler und versüße uns mit spannendem Insiderwissen die Fahrt zum Airport. Au Revoir Paris et à très vite!

Ein großer Dank geht auch noch mal an CITROËN und Freundin für dieses unfassbare Wochenende!

GewonnenHighlightsDer Abend  <- hier noch mal alles über unseren Trip. 🙂

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(5 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

11 Kommentare

  • Reply
    Anika
    18. Juli 2015 at 10:59

    Wow, tolle Bilder. Da bekommt man jeden Fall auch mal wieder Lust auf Paris. Das letzte Mal ist schon viel zu lange her!

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      18. Juli 2015 at 11:55

      Hey Anika, es ist wirklich eine faszinierende Stadt 🙂 Obwohl ich Stockholm, Dublin oder London immer vorziehen würde 😀
      Liebe Grüße
      Sylvia

  • Reply
    Anika
    18. Juli 2015 at 11:00

    Wow, tolle Bilder. Da bekommt man jeden Fall auch mal wieder Lust auf Paris. Das letzte Mal ist schon viel zu lange her!

  • Reply
    Linda
    18. Juli 2015 at 14:21

    Ich war fast ein Jahr dort und es gibt so viel zu entdecken…

    Liebe Grüße
    Lu

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      18. Juli 2015 at 14:46

      Selbst in einem Jahr hat man sicherlich noch nichtmal ansatzweise alles entdeckt… war aber bestimmt eine tolle Zeit!? 🙂

  • Reply
    Ruby-Celtic
    20. Juli 2015 at 7:03

    Guten Morgen Sylvia,

    wieder einmal wunderschöne Bilder und tolle Eindrücke. Ich finde es schade, dass solche Städte / Gegenden immer so überlaufen sind. Man sieht von der Natur und dem eigentlichen Leben kaum bis gar nichts, weil alles so überfüllt ist. Man kann sich nicht mal in Ruhe irgendwie niederlassen, da all die Touristen die Unruhe einfach irgendwie reinbringen. Schon schade.
    Dennoch toll, dass ihr solch ein berauschendes Wochenende hattet. .)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      20. Juli 2015 at 14:12

      Danke liebe Ruby für deine netten Worte 🙂

      Ja leider ganz schlimm, auf den Fotos sieht man das auch gar nicht so – es gab echt kein Plätzchen an dem nicht 100 Touris saßen 🙁
      Aber gut, wenn man da an Pfingsten hinfährt ist man auch irgendwie selber schuld 😀
      Mal sehen wie es im Winter ist…. 😉

  • Reply
    Ruby-Celtic
    20. Juli 2015 at 19:12

    Wir waren vor 2 Jahren in Venedig und da war es auch soooooo voll. Man konnte eigentlich kaum bis gar kein Bild ohne andere Menschen machen. :o)
    Man sollte wohl wirklich in den kalten zeiten dahingehen, aber dann fehlt auch irgendwie wieder das Feeling. *seufz* wie man es macht, ist es verkehrt. Dennoch ist es immer schön, alles mal zu erblicken. 🙂

    Liebe Grüße,
    ruby

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      22. Juli 2015 at 18:43

      Hey Ruby,

      oooh in Venedig war ich leider noch nie, da muss ich auch noch hin… 🙂
      Das stimmt, im Herbst und Winter ist es auf jeden Fall etwas anderes, vor allem ist es da ja auch so schnell dunkel…
      Wir haben es schon nicht leicht ^^

  • Reply
    Sabrina
    3. August 2015 at 17:04

    Sehr schöne Bilder. Da steigt das Fernweh. Seit Ewigkeiten möchte ich mal nach Paris aber irgendwie klappts nie.

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      3. August 2015 at 20:34

      Dann schnell mal hin, Flüge sind nicht so teuer und alles andere geht auch. 🙂 Es lohnt sich wirlich 🙂

Und was meinst du?