Brandnooz Food & Drinks Rezepte

Pruneau d’Agen – Trockenpflaumen im Test

Prune heißt auf Französisch Pflaume und in der Region Agen waren Mönche, im 12. Jahrhundert, die ersten die auf die Idee kamen genau diese zu trocknen, daraus entstanden dann die Pruneau d’Agen. Das Obst kann im warmen Südwesten Frankreichs unter genau den richtigen Bedingungen heranwachsen um so große, saftige und geschmackvolle Früchte hervorzubringen.bildschirmfoto-2015-01-06-um-17-08-30Zusammen mit 250 Kochwütigen dürfen wir die Trockenpflaumen testen, mir schmecken sie pur am aller besten, sie sind viel weicher und vor allem geschmacksintensiver als herkömmliche Softpflaumen, das verrät auch schon das Siegel auf der Packung:

Ausgezeichneter Genuss aus Europas Regionen

Sie sind selten geworden, doch glücklicherweise gibt es sie noch: aromatische Obst- und Gemüsesorten. Europäische Produkte aus ihren ursprünglichen Anbaugebieten, die noch genug Zeit zum Reifen haben. Die Europäische Union schützt viele dieser Sorten durch zwei offizielle Qualitätssiegel. Beide stehen für einen engen Bezug zwischen einem Produkt und seiner Herkunftsregion.
Die geschützte Ursprungsbezeichnung g.U. (frz. AOP) schützt Lebensmittel, die in einem genau umgrenzten Gebiet nach einem traditionellen und anerkannten Herstellungsverfahren produziert werden. Alle Etappen der Produktion müssen dort erfolgen.
Für die geschützte geografische Angabe g.g.A. (frz. IGP) gelten die gleichen strengen Vorgaben. Allerdings reicht es aus, dass eine der Produktions- oder Weiterverarbeitungsstufen in der Region stattfindet. (Quelle: brandnooz.de)rezept zutaten

Da wir das Dörrobst aber auch verarbeiten sollten hat mir meine Mutter ein tolles Rezept verraten: Die Fettschicht der Entenbrustfilets vorsichtig einschneiden und dann im heißen Öl von jeder Seite drei Minuten anbraten. Auf dem Blech im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad Ober- und Unterhitze je nach Größe 10-20 Minuten fertig braten.
Schalotten vierteln und im restlichen Bratfett dünsten, mit Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen die Pflaumen hinzu und mit dem Wein ablöschen. Nach circa fünf Minuten etwas Wasser mit dem Mehl glatt rühren und in die Soße geben, mit Brühe, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Entenbrust in Scheiben schneiden und auf der Soße servieren. Dazu passen Miniknödel, Kartoffeln und ein Salat.

 

Die Pflaumen schmecken auch toll wenn man sie mindestens 24 Stunden in Rotwein mit einem Schuss Rum und einer Zimtstange ruhen lässt. rotwein_schriftFür den Snack zwischendurch oder als Mitbringsel eignet sich der Pflaumen-Nuss-Mix, hierfür das Trockenobst in kleine Stücke schneiden und mit Nüssen oder weiteren Früchten nach Wahl mischen. nuss_schrift

Fazit:

Die Pflaumen sind einfach wahnsinnig lecker und wir wollen gar nicht mehr auf sie verzichten, leider gibt es sie nahezu nirgends zu kaufen, wenn ihr sie seht: Probiert sie aus! 🙂

 

Was hättet ihr gekocht? pflaume_nah

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(1 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

Keine Kommentare bisher

    Und was meinst du?