Lifestyle Technik

Amazon Echo – Erste Schritte

Echo Amazonvon Amazon

Amazon hat etwas ganz Neues auf den Markt gebracht und ich muss es natürlich sofort haben.

Ende 2016 konnte man sich für Echo bewerben.  Es gab damals zwar einen Videospot und ein paar Infos, so richtig konnte ich mir aber noch kein Bild machen. Ich kann mich ja mal auf die Liste setzen, dachte ich. Dann habe ich immer noch die Möglichkeit mich dafür oder dagegen zu entscheiden. Sicher ist sicher und was man hat, hat man. 😉

Anfang Januar fand ich dann dies in meinem Posteingang:

Amazon

Und jetzt?

Ich habe sieben Tage Zeit den Speaker zu bestellen und würde auch noch einen Rabatt in Höhe von 50 Euro bekommen. Hmm, ich muss überlegen. Wir haben bereits sieben Boxen, bräuchten das Gerät also eigentlich nicht und es würde ja trotz Vergünstigung immer noch 129,99 Euro kosten…

Fünf Minuten später befindet sich der Artikel in meinem Warenkorb und ich warte gespannt auf das Eintreffen. Sieben Tage – haaa. 😀

Amazon

Was ist Echo denn überhaupt?

Das sagt amazon über sein futuristisches Gerät:

Amazon Echo ist ein Lautsprecher, der allein mit Ihrer Stimme gesteuert wird. Echo verbindet sich mit dem Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, Informationen, Nachrichten, Sportergebnisse und Wettervorhersagen zu liefern und vieles mehr. Prime Mitglieder können Alexa auch darum bitten, verfügbare, bereits vorher bestellte Produkte oder viele andere Prime Produkte zu bestellen. Sie müssen nur danach fragen.

Echo verfügt über sieben Mikrofone und Richtstrahltechnologie, sodass es Sie auch von der anderen Seite des Raumes hört – sogar in lauter Umgebung oder wenn Musik läuft. Echo hat zudem einen optimal abgestimmten Lautsprecher, der den Raum mit einem 360° umfassenden Klang erfüllt. Wenn Sie Echo benutzen möchten, sagen Sie einfach das Aktivierungswort „Alexa“ und Echo reagiert. Wenn Sie mehr als ein Echo oder Echo Dot haben, reagiert Alexa dank ESP (Echo Spatial Perception) von dem Gerät aus, das Ihnen am nächsten ist

Erste Schritte Amazon Echo:

Endlich, das Paket ist da und wird sofort ausgepackt. Viel findet man nicht im Inneren – die Box, ein Ladekabel und kleine Anleitungszettelchen.

Leider braucht das Gerät einen ständigen Stromanschluss, also Stecker in die Dose und schon leuchtet der Ring am oberen Teil der Box orange. Laut Anleitung muss ich mir die Alexa App runterladen und dann den Anweisungen folgen. App öffnen, mit seinen Amazon Kontodaten einloggen und genau das machen was der Bildschirm sagt.

Amazon Amazon Amazon

 

Die Schritte sind wirklich narrensicher, selbst Technikneulinge sollten sich easypeasy durch das Menü arbeiten können. Als nächstes muss das iPhone mit Alexa verbunden werden. Dafür unter Einstellungen im WLAN-Menü einfach das Netzwerk „amazon“ auswählen. Danach muss die Box auch noch ins hauseigene WLAN:

„Du hast nun Alexa verbunden, setze die Einrichtung in der Alexa App fort“

Ok, also wieder zurück in die App und schon kann es mit der Spracherkennung losgehen. Wichtig ist, dass als Aktivierung immer „Alexa“ gesagt wird. Sonst fühlt sich die Box nicht angesprochen und beantwortet keine Frage oder nimmt Befehle auf. Ein paar Beispiele auf dem Bildschirm erklären das aber echt gut und man weiß genau was zu tun ist. Nach circa fünf Minuten ist das neue Gerät einsatzbereit, der Ring leuchtet blau und es kann losgehen.

Amazon

Seid ihr jetzt auch angefixt? Hier könnt ihr euch auf die Liste setzen lassen und dann erzählt euch die kleine Kiste vielleicht bald schon Witze oder füllt eure Einkaufsliste mit Produkten. Welche Schwachstellen es gibt, wie sich die Box bei voller Lautstärke schlägt und ob ich das gute Stück behalte oder nicht, erfahrt ihr im nächsten Beitrag.

Wie gefällt euch der Speaker?

Amazon

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(31 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

7 Kommentare

  • Reply
    Stephi
    15. Januar 2017 at 13:47

    An sich liebe ich solchen technischen SchnickSchnack – noch hat sich mir allerdings nicht ergeben, wofür man das Teil eigentlich braucht Ich finde hermachen tut es auf jeden Fall einiges! Mach doch in ein paar Wochen noch mal einen ausführlichen Langzeittest, ich glaube das wäre super interessant!

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      19. Januar 2017 at 22:22

      Hey Stephi,

      ich bin leider auch so ein Technikopfer und musste deswegen auch dieses Teil haben. Der Langzeittest kommt natürlich und dann auch die Erkenntnis, ob ich Echo brauche oder nicht 😉
      Liebe Grüße,
      Sylvia

  • Reply
    shadownlight
    15. Januar 2017 at 16:01

    Ein tolles Systems, vor allem optisch auch sehr schlicht und edel!
    Liebe Sonntagsgrüße!

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      19. Januar 2017 at 22:22

      Jaa, kann sich echt sehen lassen 🙂
      Liebe Grüße zurück 😀

  • Reply
    tessatest
    21. Januar 2017 at 9:01

    Optisch finde ich das Echo auch super, aber ob man es wirklich braucht? Ich bin mal gespannt auf deine Erfahrungen 🙂 lg, Manuela

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      21. Januar 2017 at 12:12

      Liebe Manuela,
      ich bin echt auch noch unschlüssig. Also brauchen schon 😀 aber dass das Mikro die ganze Zeit an ist finde ich echt etwas spooky….

  • Reply
    Amazon Echo - Erfahrungen - kurzvor Produkttests
    14. Februar 2017 at 10:40

    […] weiß und noch als kleineres Modell „Dot“. Hier könnt ihr euch noch mal die Installation […]

Und was meinst du?