Menu
Kind & Baby / Lifestyle

Emmaljunga Kinderwagen im Langzeitttest

detail 1024x683 - Emmaljunga Kinderwagen im LangzeitttestUnsere Erfahrungen mit dem Emmaljunga Kinderwagen

Wie sich der Eindruck nach kurzer Zeit verändert hat.

Anzeige gruen  1 - Emmaljunga Kinderwagen im LangzeitttestViele Hebammen empfehlen die Marke Emmaljunga, denn die Kinderwagen seien sehr sicher, robust, hochwertig verarbeitet und der eher hohe Preis wäre somit absolut gerechtfertigt.

Ich kann das leider nicht unterschreiben. Seit über einem Jahr begleitet uns das Modell NXT90 F nun schon und unsere anfängliche Euphorie ist mittlerweile verflogen.

Das Design ist zwar weiterhin überzeugend, diverse andere Punkte aber stark verbesserungswürdig. Ähnlich wie bei dem Dyson Sauger, muss ich viel Geld auf den Tisch legen, zahle offensichtlich aber für den Namen und nicht für eine langanhaltende Qualität. Nach nicht mal acht Monaten ist bereits ein entscheidendes Teil kaputt gegangen, dazu im Fazit mehr.

bremse 1024x683 - Emmaljunga Kinderwagen im LangzeitttestDie Babyschale:

Wie bei vielen anderen Modellen ist auch die Babyschale von Emmaljunga eher für sehr kleine Säuglinge konzipiert. Mein Sohn konnte zwar recht früh alleine sitzen, war aber bereits vorher zu groß für die Schale. Qualitativ hochwertig ist der Aufsatz für die Babys auch nicht, der Stoff ist nur angetackert und leider recht empfindlich. Kleinste Flecken sind direkt sichtbar und lassen sich kaum entfernen.

Extras? Fehlanzeige! Es gibt kein Sichtfenster, kein integriertes Insektennetz oder sonstiges Zubehör.

Hauptkritikpunkt ist aber, dass die Babyschale nach vier Monaten nicht mehr nutzbar war und wir den Sportsitz nehmen mussten. Vorteil des NXT90 F ist allerdings die gerade einstellbare Liegefläche des sportlichen Aufsatzes, trotzdem wären einige Zentimeter mehr wünschenswert, denn vor dem zu frühen Wechsel wird ausdrücklich gewarnt:

Auf keinen Fall die Kinder im Sportsitz transportieren, solange sie nicht eigenständig sitzen können, sonst bekommt der Rücken und die Wirbelsäule anhaltende Schäden.

Achtet bei der Wahl eures Kinderwagens also unbedingt auf eine flach einstellbare Liegefläche!

emmaljunga wald - Emmaljunga Kinderwagen im Langzeitttestsportsitz seite - Emmaljunga Kinderwagen im LangzeitttestDer Sportsitz:

Etwas mehr Komfort gibt es hier, allerdings auch nur die Basics. Die Firma ist aber nicht doof, so könnte ich unendlich viel Geld für Zubehör ausgeben, ein Cupholder kostet zum Beispiel schlappe 49 Euro.

Generell erfüllt der Aufsatz – der ja einige Jahre halten soll – seinen Zweck. Es gibt auch integriertes  Zubehör, wie ein Mückennetz oder einen weit ausklappbaren Sonnenschutz.

Das Einsetzen aller Aufsätze ist aber etwas fummelig, ihr müsst genau drauf achten, dass die drei Nasen auf jeder Seite genau in die Aufnahme kommen. Mit Übung geht das irgendwann ganz gut, das haben andere Hersteller aber deutlich besser gelöst.

Wir haben nach unserem letzten Beitrag und auf unser Video einiges Feedback bekommen und möchten das gerne mit euch teilen:

Neu Asiulul - Emmaljunga Kinderwagen im LangzeitttestNEU Ivo - Emmaljunga Kinderwagen im LangzeitttestNeu Thomas - Emmaljunga Kinderwagen im Langzeitttest

Fazit Emmaljunga NXT F:

Das schicke, schlichte Design rechtfertigt in unseren Augen leider nicht den recht hohen Preis von fast 1000 Euro. Die Babyschale war schon weit vor dem sechsten Monat zu kurz und musste gegen den Sportsitz getauscht werden. Der kann aber ganz flach eingestellt werden, somit wenigstens ein Pluspunkt. Die Reifen müssen spätestens alle drei Monate geölt werden, sonst bekommt der Wagen einen Drall und lässt sich nur mit Mühe schieben. Die Bremse lässt sich sehr schwer lösen – ein hoher Sicherheitsfaktor, mit offenen Schuhen aber echt schmerzhaft.

Um das Gestell in die kleinste Form zu bringen oder den Griff anzupassen, müsst ihr  die seitlichen Drückknöpfe reindrücken, diese fallen aber ab und zu raus, also Vorsicht! Ist eine Kappe mal weg, sind Ersatzteile nur schwer zu beschaffen und zudem preisintensiv. Sowas sollte in meinen Augen nicht bei einem teuren Markenprodukt passieren.

Der Sonnenschutz ist ok, aber den Sitz können wir nur in zwei Stufen verstellen – liegend oder sitzend. Der Punkt stört mich am allermeisten, manchmal wäre eine halbliegende Position toll. Wir haben wohl auch kein Montagsmodell bekommen, denn andere Eltern haben ja auch diese Probleme und sogar noch schlimmere.

Wir haben uns mittlerweile einen Buggy gekauft, ein sehr preiswertes Modell von Hauck und dieser ist jeden Tag mehrfach im Einsatz. Er ist viel leichter, kostete fast nur ein Zehntel, kann sekundenschnell zusammengeklappt werden und das Zubehör ist auch normalpreisig. Auch wenn der Emmaljunga sehr hübsch ist und die Sicherheitsfeatures hoch, wir würden ihn nicht mehr empfehlen.

Was habt ihr für Erfahrungen mit eurem Kinderwagen gemacht?treppe kl - Emmaljunga Kinderwagen im Langzeitttest

Der Beitrag ist als Anzeige gekennzeichnet, da uns das Modell zur Verfügung gestellt wurde.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?
rating on - Emmaljunga Kinderwagen im Langzeitttestrating on - Emmaljunga Kinderwagen im Langzeitttestrating on - Emmaljunga Kinderwagen im Langzeitttestrating on - Emmaljunga Kinderwagen im Langzeitttestrating half - Emmaljunga Kinderwagen im Langzeitttest
loading - Emmaljunga Kinderwagen im LangzeitttestLoading...

1 Kommentar

  • Shadownlight
    12. Februar 2021 um 17:40

    Der sieht auch optisch sehr stylisch aus!
    Liebe Grüße!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Share via