Kaffeemaschinen & Co Lifestyle Technik

Melitta Barista TS Smart Testbericht

Melitta Barista TS Smart AuslaufMelitta Barista TS Smart im 4-Wochen-Check

Unser Eindruck von der neuen Kaffeemaschine, Tops & Flops, App-Vorstellung sowie ein Fazit zum Abschluss.Anzeige e1494482386986 - Melitta Barista TS Smart Testbericht

Hinter dem langen Namen verbirgt sich in unseren Augen weniger als wir erwartet haben, zumindest was die Smartness betrifft. Der Vollautomat lässt sich zwar mit einer App steuern, die Basics müssen aber weiterhin über die Maschine erledigt werden. Meine Vorstellung davon, morgens vom Bett aus die Maschine anzustellen und in der Küche den frisch gebrühten Kaffee entgegenzunehmen löste sich schnell in Luft aus. Dazu später mehr.

In unserem ersten Bericht haben wir euch den Kaffeevollautomaten ja bereits vorgestellt. Bemängelt haben wir den empfindlichen Lack und den zu sauren Kaffee. Begeistert waren wir hingegen von der easy Reinigung, der durchdachten Abtropfschale und der komfortablen Bedienung. Jetzt schauen wir uns die App genauer an.  Ich kann mit dem Handy die Kaffeemaschine zwar nicht anschalten, aber ich habe viele Spielmöglichkeiten.

Melitta Barista TS Smart App

Wie smart ist der Automat?

Die große Neuerung dieses Modells ist ja die Steuerung via Smartphone. Ich kann per Knopfdruck ganz easy meinen Lieblingskaffee einstellen, an der Temperatur oder Bohnenmenge schrauben und mir diverse Favoriten basteln. Zudem kann ich meine Kaffeekreationen noch mit Namen und Bild bestücken. Die Übersicht ist durch die App natürlich um Welten besser und das Handling entspannter.

21 verschiedene Kaffeespezialitäten sind bereits eingespeichert und warten darauf durchprobiert oder nach persönlichen Wünschen optimiert zu werden. Die App wird runtergeladen und verbindet sich via Bluetooth innerhalb von Sekunden. Wir haben erst das iPhone verbunden und konnten nur durch eine kurze Deaktivierung des Signals das Android koppeln. Danach klappte die Verbindung aber mit beiden Smartphones ohne Probleme.

Über die App kann ich mir Schritt für Schritt anzeigen lassen, wie ich das Gerät am besten pflege, die Reinigung mit allen Einzelschritten funktioniert und vor allem wie viel Zeit ich einplanen sollte. Bohnen oder Pflegemittel alle!? Shoppen kann ich auch direkt über die App und mir Nachschub bestellen.

Melitta Barista TS Smart App

Wie reinige ich die Maschine und was muss ich beachten?

Ich starte mit dem Lob, denn ich habe wirklich ein gutes Gefühl was die Hygiene der Maschine angeht! Die Abtropfschale lässt sich einfach herausziehen und gut sauber halten – am besten gefällt mir aber die Entnahme der Brühgruppe. Seitlich muss nur die Abdeckung entfernt werden, der rote Knopf gedrückt und mit einem Dreh lässt sich die Brühgruppe entnehmen.

Melitta Barista TS Smart

Reinigung Melitta Barista TS Smart :

Basics:

Die Maschine kann gut mit einem weichen Lappen abgewischt werden, dadurch verschwinden auch die kleinen Fussel und Spritzflecken. Die Brühgruppe sollte einmal wöchentlich entnommen und unter fließendem Wasser gereinigt werden. Das Kaffeemehl kann mit dem Staubsauger am schnellsten entfernt werden und sobald alle Teile wieder trocken sind können sie wieder eingesetzt werden.

Der Abtropfschale reicht das Abspülen mit Wasser, alle paar Tage sollte man die einzelnen Teile aber intensiver reinigen, da durch das Kaffeemehl ein öliger Film entsteht der etwas hartnäckiger ist.

Milchsystem:

Nach jedem Milchbezug fordert das Gerät sofort zur Reinigung auf, das Display zeigt mir genau die Schritt für Schritt an was ich tun muss: Den Schlauch in ein Glas mit Wasser stellen, ein weiteres Gefäß unter den Ausguss stellen und schon kann es losgehen. Etwas befremdlich ist allerdings, dass beim Einsaugen des Wassers Milch in den Behälter läuft, somit wird das System nicht mit klarem Wasser, sondern einem Wassermilchmix gereinigt. Etwas weiter unten könnt ihr die Behälter samt Inhalt sehen. Trinkt man viele Mixgetränke sollte man einmal pro Woche extra Reinigung mit speziellem Konzentrat durchführen.  Danach ist das System auch wirklich sauber!

Entkalkung:

Die erste Entkalkung hat mich fast in den Wahnsinn getrieben – zudem fand ich komisch, dass ich schon nach gut drei Wochen trotz Filternutzung entkalken muss. Wurde uns von Melitta nicht ein Jahr Ruhe zugesichert? Aber lieber zu viel Pflege als zu wenig und der Ablauf ist auch einfach und geht normalerweise schnell. Bei meinem ersten Versuch wollte mich die Maschine wohl ärgern und war sehr zickig. Ich sollte nämlich immer wieder den Tank neu füllen und den Schlauch neu befestigen. Nach der fünften Aufforderung auf dem Display habe ich anstelle der gewünschten 500ml Wasser plus Entkalker einfach mehr Wasser eingefüllt und schon war das Gezicke vorbei. Die angegebenen 25 Minuten mutierten zwar zu guten 40 Minuten – die zweite Entkalkung ging dann aber deutlich schneller und ohne Heckmeck. Ich hatte beim ersten Mal also einfach nur Pech.

Melitta Barista TS Smart

Melitta Barista TS Smart – der Videobeweis:

Nicht nur beim Fußball darf’s etwas mehr sein! Ein bisschen Text plus paar Fotos machen noch keinen richtigen Eindruck.  Im Video kann man am besten sehen, wie zum Beispiel der perfekte Milchschaum aussieht, der Filter eingesetzt wird, was bei der Reinigung beachtet werden muss und wie das Innenleben der großen Maschine aussieht.

Melitta Barista TS Smart im Test

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Bevor wir unser Fazit ziehen haben wir für euch unsere Tops & Flops notiert:

Wo lagere ich den Milchbehälter und den Schlauch? Wie hoch sind die Folgekosten von Reinigungsmittel, Filter eventuellen Ersatzteilen. Wir haben noch einige offene Fragen für deren Beantwortung mehr als vier Wochen benötigt werden würden. Einen Eindruck konnten wir uns von dem Gerät aber schon machen und hier ist unsere Kurzfassung der positiven und negativen Aspekte:

 

Top:

  • Optik
  • Reinigung
  • Kaffeevielfalt
  • Milchschaum
  • Lautstärke
  • Handling

Flop:

  • empfindliche Oberfläche
  • Abstand Auslauf
  • kleiner Bohnen- und Wasserbehälter
  • Geschmack
  • Zubehörlagerung

 Melitta Barista TS SmartMelitta Barista TS Smart

Fazit Melitta Barista TS Smart:

Wir sind leider auch am Ende unserer Testphase gespaltener Meinung. Die Maschine hat einige nette Gimmicks und auch wenn die Maße ausladend sind, ist die Optik mehr als gelungen. Gerade im Vergleich zu unserem alten Gerät, wirkt die Barista viel moderner, hochwertiger und smarter. Die einfache Reinigung – abgesehen von dem ersten Entkalkungsflopp  – ist großartig. Die Melitta ist unser fünfter Kaffeevollautomat und bei keinem Gerät ließ sich die Brühgruppe so komfortabel ausbauen und das Innenleben rückstandslos reinigen. Die Lautstärke beim Mahlen ist top – im direkten Vergleich fällt das richtig auf. Die alte Kaffeemaschine ist so laut, dass ich mich richtig erschrocken habe als die Bohnen anfingen zu mahlen.

Geschmäcker sind verschieden

Wahrscheinlich kommt es auf den individuellen Nutzen so einer Maschine an, da wir viel Kaffee und wenig Milchmixgetränke trinken, ist für uns der Bohnenbehälter unterdimensioniert. Auch der Wassertank hat für unsere Bedürfnisse ein zu geringes Volumen. 1,8 Liter klingt zwar erstmal viel, durch den Filter verliert man aber schon mal und da bei jedem Ein- und Ausschalten Wasser durch die Maschine läuft, muss nach gut vier großen Kaffee der Tank neu befüllt werden, ähnlich sieht es mit den Bohnen aus. Negativ fällt auch der geringe Abstand des Auslaufs auf. Stehen zwei Tassen unter den „Düsen“, muss ich genau darauf achten, dass sie perfekt stehen, denn nur ein paar Millimeter reichen aus um den Kaffee neben und nicht in die Tasse laufen zu lassen. Hat man die Ausrichtung mal vergessen, läuft der Kaffee generell daneben, die Sauerei ist groß und der Inhalt in der Tasse wenig, das nervt. Der Kaffee schmeckt leider auch nach viel Rumgeschraube, diversen Anpassungen und einer bunten Mischung an Bohnen immer noch leicht sauer.

Genuss-Kaffeetrinker kommen mit der smarten Barista aber sicher auf ihre Kosten. Der Milchschaum ist fest und der Latte Macchiato kann jedem Café Konkurrenz machen – optisch und geschmacklich! Die Crema verdient auch ein Lob und als Schlusssatz können wir sagen: Werden ein paar Dinge an der Maschine optimiert, würden wir sehr gute Freunde werden!

Würde euch die Melitta Barista TS Smart überzeugen?Melitta Barista TS Smart Milchschaum

Die Melitta Barista TS Smart wurde uns von Paart gegen Abgabe eines Pfandbetrags zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hierbei nicht um Werbung, trotz Nennung des Herstellernamens.

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(16 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

9 Kommentare

  • Reply
    Melitta Barista TS Smart Kaffeevollautomat - kurzvor Produkttests
    17. April 2018 at 20:18

    […] Milchbezug äußern wir uns im nächsten Beitrag, ganz zufrieden sind wir damit leider auch nicht – vielleicht ändert sich das aber auch […]

  • Reply
    Shadownlight
    18. April 2018 at 15:56

    Oh so eine Maschine ist doch Gold wert! Die würde ich auch mal probieren!
    Liebe Grüße an dich!

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      15. Mai 2018 at 22:59

      Gold wert wäre sie, wenn der Kaffee schmecken würde 😉

  • Reply
    Sara Bow
    29. April 2018 at 18:37

    Wirklich ein toller und umfangreicher Post ! Danke dafür =) Wahnsinn, was es mittlerweile alles gibt! Eine Kaffeemaschine, die man mit dem Smartphone steuern kann. Ich bin beeindruckt xD

    LG

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      15. Mai 2018 at 22:59

      Das stimmt, es gibt immer verrücktere Sachen 😉 Wir können wohl gespannt sein was noch kommt…
      Liebe Grüße
      Sylvia

  • Reply
    Hasi
    30. April 2018 at 18:30

    Geile Beschreibung. Sehr informativ!

  • Reply
    Hasi
    30. April 2018 at 18:34

    Aber wenn der Kaffee am Ende nicht schmeckt, dann kann ich gut verzichten.

    • Sylvia
      Reply
      Sylvia
      15. Mai 2018 at 22:53

      So sieht es aus, leider!

Und was meinst du?