Menu
Kind & Baby / Technik

Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?

smarte babykontrollee socke totaljpg - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?Babyphone 2.0

Mehr Sicherheit durch smarte Babykontrolle?

Anzeige gruen  1 - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?Der plötzliche Kindstod ist ein Thema, mit dem sicher jedes Elternteil, zumindest gedanklich, schon konfrontiert war. Bereits im Krankenhaus wird vor Kuscheltieren, Kissen und Decken im Bett eindringlich gewarnt und immer wieder steht das Ersticken des Kindes während des Schlafs im Fokus.

Ich konnte tatsächlich das gesamte erste Babyjahr nicht ruhig schlafen, da ich immer Sorge hatte, meinem Sohn würde etwas passieren. Das größte Risiko an einem plötzlichen Kindstod zu sterben, ist in den ersten sechs Monaten und aus diesem Grund sollten folgende Dinge unbedingt vermieden werden:

  • Schlafen in Bauch- oder Seitenlage
  • Schlafen im Familienbett oder außerhalb des elterlichen Schlafzimmers
  • Überwärmung des Säuglings
  • Rauchen der Mutter in der Schwangerschaft
  • Rauchen in der Umgebung des Säuglings

owlet socke 2 902x1024 - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?

Mein Sohn hat aber natürlich am liebsten auf dem Bauch oder der Seite gelegen und somit war mein Puls nachts eher hoch und von Entspannung wenig zu spüren. Man sollte diese Punkte auch nicht zu streng nehmen, denn die meisten Kinder schlafen nicht “regelkonform”.

Meine Freundin riet mir zu der AngelCare Matte, denn bei ihrem Sohn hat diese auch tatsächlich einmal angeschlagen und ihm womöglich das Leben gerettet. Solche Geschichten puschten natürlich meine Angst und ich habe mir direkt auch so eine smarte Kontrollinstanz geholt. Die Sensormatte* kann kleinste Bewegungen und die Atmung checken und sobald länger als 20 Sekunden keine Atembewegungen registriert werden, löst der Alarm aus.

Wir hatten ein Leander Babybett*, doch leider verstand sich der “Lattenrost” nicht mit der Matte, denn diese braucht eine durchgehende, gerade Unterlage. Am Ende habe ich auch noch die Anleitung verloren und das Teil kam keine einzige Minute zum Einsatz. Mein Sohn hat es überlebt, ich dafür ein paar Euros weniger und ein paar Falten mehr…

Ich hätte aber sicher ruhiger geschlafen, wenn ich einen zuverlässigen smarten Beschützer gehabt hätte. Das Angelcaresystem kann man zwar auch als Babyphone benutzen, doch ich will mehr Infos und zwar direkt auf mein Handy. Eine Nummer fortschrittlicher wird es also mit dem Set von Owlet.  Es funktioniert ähnlich, trackt aber viele weitere Faktoren wie Sauerstoffgehalt, Herzfrequenz, Gesamtschlafdauer, Schlafstunden, Wachzeiten, Schlafqualität und vieles mehr.

Das ist doch mal eine Ansage, wir machen also den Test und schauen uns die Geräte genauer an.

owlet laden - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?Handling:

Die Verpackung sieht schon mal schick aus und die ersten Schritte erklären sich von selbst. Zuerst die App runterladen und ein Profil erstellen, danach alle Teile mit dem Strom versorgen und die Geräte koppeln. Die Socke wollte sich nicht sofort verbinden und es hat ein paar Versuche gebraucht, bis das gute Stück endlich gekoppelt war. Der Ring der Station leuchtet auch wie beschrieben und angeblich dauert es nur noch “eine Sekunde”, doch trotz Genehmigungen im Handy und einer stabilen Internetverbindung hängt sich die Socke immer wieder auf.

Urplötzlich stand die Verbindung und somit geht es weiter mit der Koppelung der Socke. Dafür muss der Adapter auf den Sockel gestellt werden und nach ein paar Sekunden ist das Gerät tatsächlich einsatzbereit. Jetzt die Daten wie Name, Geburtsdatum, Geschlecht und Gewicht hinzufügen, wer es persönlicher mag, lädt noch ein Fotos des Kindes hoch. Dann aktualisiert sich die Software nochmal und am Ende hat die Installation der smarten Socke gute 5 Minuten gedauert, das Update circa 10 Minuten.

Mit der Kamera ging es glücklicherweise schneller. Nachdem sie mit dem Strom und Internet verbunden ist, musste ich noch einen QR-Code scannen und sie dem Profil meines Sohnes zuordnen. Plus Update dauerte die Installation keine 5 Minuten. Wir haben euch mal einige Screenshots während der Verbindung gemacht, die App ist sehr übersichtlich und die Installation dank vieler Bilder und Videos wirklich “idiotensicher”.

Smarte Babykontrolle via Owlet App

app 1024x819 - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?Platzierung der Socke und Kamera:

Passende Socke von der Station nehmen, wenn diese grün leuchtet, ist sie bereit für die Aufnahme der Daten und das Baby bestücken.  Die Socke mit der Einkerbung hinter dem kleinen Zeh ansetzen und mit dem Klettverschluss von der Zehenschlaufe um den Fuß oberhalb der Zehen befestigen. Dann noch den Knöchelriemen um den Fuß binden und kontrollieren, dass die Socke nicht zu locker oder gar zu fest angebracht ist. Die Klettbänder sollen eng anliegen aber nicht einschneiden. Klingt gelesen alles ultra kompliziert, in der App gibt es aber ein Video und nachdem man einmal den Dreh raus hat, funktioniert das Anlegen quasi blind.

Es gibt drei verschiedene Farbsignale, die euch auf den ersten Blick darstellen, wie die Situation beim Baby aussieht. Blinkt die Base gelb, dann ist die Socke abgefallen oder falsch platziert. Bei einem blauen Licht ist das Signal außer Reichweite oder die Batterie bald leer. Rotes Blinken steht für “Alarm”, am besten direkt den Zustand des Kindes checken, die Sauerstoffversorgung könnte zu gering sein oder die Herzfrequenz nicht im normalen Bereich.

Es muss aber nicht gleich das großes Drama sein, denn auch eine verstopfte Nase, zu kalte Füße oder großer Bewegungsdrang bringen das Lämpchen zum leuchten.

owlet cam - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?owlet cam offline - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?

Fazit smarte Babykontrolle:

Wie smart die Kontrolle sein soll, also in welchem Umfang und mit welchen Tools muss jeder für sich selbst entscheiden. Dem einen reicht das normale Babyphone, andere wollen ein Livebild und dann gibt es die, die es am liebsten ganz genau wissen wollen… Für den reinen Atmungscheck reicht euch also eine Kontrollmatte wie Angelcare, Datenfreaks hingegen macht das Set von Owlet bestimmt glücklich und entspannt.

Die App ist großartig, hier muss ich ein fettes Lob aussprechen. Alle Schritte sind super erklärt, es gibt Tutorials und Verlinkungen zu Youtube-Videos, die Darstellung ist klar und verständlich.

Die Socken finde ich etwas klein bemessen, mein Sohn hat recht große Füße und ich hätte nach der Geburt wohl direkt schon zu der zweiten Größe greifen müssen. Es wäre toll, wenn ich mir die Größe aussuchen könnte oder es noch ein größeres Modell zu kaufen gäbe. Mein Kind ist zudem sehr aktiv und hat sich das smarte Söckchen nahezu jede Nacht vom Fuß geschoben.

Die Kamera macht ein scharfes Bild und das auch in einem stockdunklen Raum. Wenn sie nicht aktiv ist, ziehen wir immer den Stecker aus der Dose, denn ich mag das Gefühl der Dauerüberwachung nicht. Damit hat sie aber ein Problem und zeigt nur noch den zickigen Offlinemodus. Ich habe deswegen dem Hersteller geschrieben und bekam direkt Feedback:

Die Kamera ist für einen Dauerbetrieb konzipiert, sobald die Verbindung mit dem Strom und somit auch dem Internet getrennt wird, muss der gesamte Installationsvorgang neu gestartet werden. Das ist leider sehr nervig und vor allem zeitintensiv. Für uns also ein großer Kritikpunkt!

Die Nutzung der Cam können wir euch also nur empfehlen, wenn ihr sie nicht vom Strom trennen wollt und durchgängig betreibt. Zubehör für eine sichere Festinstallation findet ihr im Paket. Das Set mit der Socke* kostet bei Amazon momentan 439,00 Euro – nur die Kamera* gibt es für 159 Euro und die Smart Sock 3* kostet 329,00 Euro.

Die Preise sind nicht ohne, aber der Wiederverkaufswert ist dafür auch ganz ok und somit sind die Produkte am Ende gar nicht so teuer.  Sucht ihr Ideen für das Kinderzimmer oder generell zu Thema Kind & Kegel? Dann schaut doch mal in unserem Magazin vorbei. Wir sind auf jeden Fall Freunde der smarten Babykontrolle und würden euch also alle Produkte empfehlen.

Was sagt ihr zur smarten Babykontrolle?owlet intro 1024x765 - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?

Das Set wurde uns vergünstigt zum Test angeboten | Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links – mehr Informationen dazu findet ihr hier.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?
rating on - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?rating on - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?rating on - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?rating on - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?rating half - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?
loading - Ruhiger Schlafen durch smarte Babykontrolle?Loading...

5 Kommentare

  • Shadownlight
    28. Juni 2021 um 17:23

    Die Möglichkeiten/ Technik ist heutzutage wirklich hervorragend!
    Liebe Grüße!

    Antworten
  • Katrin testet für Euch
    30. Juni 2021 um 15:28

    Hallo Sylvia,
    ich finde eine Überwachung des Babyschlafes auch sehr wichtig und was die Technik da zu bieten hat, finde ich gut 🙂 – nur die Preise, wenn man ein ganzes Set möchte 🙂 ist schon etwas heiß 😀 LG und viel Gesundheit, Katrin

    Antworten
  • Rahel
    1. Juli 2021 um 7:59

    Ich habe keine Kinder. Mein Au-Pair Baby hat aber nur auf dem Bauch geschlafen, das war für die Mutter am Anfang auch sehr schwer. Das die Kamera im Dauerbetrieb sein MUSS wäre für mich auch ein Kritikpunkt. LG, Rahel

    Antworten
  • Tati
    1. Juli 2021 um 21:16

    Hallo Sylvia,
    ich kann mich noch gut daran erinnern, dass mir damals der Gedanke an den plötzlichen Kindstot auch häufig den Schlaf geraubt hat. Wie gut, dass die Technik immer weiter voranschreitet. Ich denke, ich hätte mich so auf jeden Fall sicherer gefühlt. Die Sache mit dem Daurbetrieb hätte mich allerdings ebenfalls genervt.
    Eine schöne Restwoche und herzliche Grüße, Tati

    Antworten
  • Jimena
    13. Juli 2021 um 11:37

    Das hört sich ja wirklich interessant an! Toll, dass es heutzutage solche Mittel gibt!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Share via