Enthaarung & IPL

Philips Lumea Comfort – das Fazit

Das Fazit zum
Lumea einstellung

Philips Lumea Comfort

Lumea hört sich so vertraulich an. Meine Meinung nach einigen Behandlungen und mehr zum Handling.

Ich habe jetzt drei Behandlungen mit dem Philips Comfort hinter mir, also alle zwei Wochen wurden die Beine ‚geblitzt‘. Genauere Informationen zum Gerät könnt ihr zum Beispiel in meinem letzten Beitrag nachlesen.

Erste Fragen zu Lumea:

Laut Hersteller muss keine Schutzbrille getragen werden da das Licht im Vergleich zu professionellen Produkten viel schwächer ist.

Ich frage mich aber bis heute warum es dazu so unterschiedliches Feedback gibt, auf einigen Seiten wird ganz klar vor einer Anwendung ohne Brille gewarnt auf anderen wird sich auf oben genannte Aussage berufen.

Wo bekäme ich so eine Brille denn überhaupt her? Im Baumarkt? 😮

Zudem verwirrt mich die Produktvielfalt, alleine bei Philips gibt es 15 unterschiedliche Modelle.

Das eine ist nur für den Körper das andere zusätzlich für die Anwendung im Gesicht geeignet, liest man sich aber mal die Produktdaten durch haben beide Geräte die gleiche Anzahl an Lichtimpulsen, nur der Ausatz ist schmaler. Hmm…

Man liest auch dass tätowierte Haut mit Rötungen und Schwellungen reagiert nachdem sie behandelt wurde, da kommt mir wieder die Frage in den Sinn was eine Krampfader oder ein Leberfleck macht wenn 140.000 Lichtimpulse auf so eine Stelle treffen?
Als Reaktion schreibt Philips: „Nutze das Lumea bitte nicht auf deinem Tattoo. Durch die dunkle Farbe wird der Lichtstrahl nicht in die Haarwurzeln geleitet, sondern in die Hautpartien, die mit der Farbe versehen sind. Dies führt dann zu den  geschilderten Reaktionen.“ (Quelle: http://www.supportforum.philips.com/de/forum.php)Lumea anleitung

Fazit Lumea:

Ich schicke das Gerät zurück, es ist zwar weder ein Spannungsgefühl eingetreten noch irgendwelche Rötungen und das Ergebnis spricht eigentlich auch für sich. Die Haare an meinen Beinen sind feiner und weniger geworden und das nach nur drei Anwendungen. Ich kann mich aber einfach nicht überwinden das Gerät an den Achseln geschweige denn im Intimbereich anzuwenden. 10 Jahre Forschung sind mir eindeutig zu wenig um Langzeitschäden ausschließen zu können. Brille ja Brille nein – zu viele offene Fragen um gerade in der jetzigen Zeit das Risiko einer Krebserkrankung oder irreparabler Hautschäden eingehen zu wollen/können.

Was haltet ihr von IPL und dem Lumea von Philips?

Wie findest du diesen Beitag?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(4 Person/en haben schon Ihre Bewertung da gelassen.)
Loading...

Wie wärs?

4 Kommentare

  • Reply
    Lilly
    16. November 2014 at 16:43

    Danke für Deinen Bericht. Wieder mal ein Gerät, was ich nicht brauche 😉 Aber was tut frau nicht alles für ihre Schönheit?!
    Ich wünsch Dir einen schönen Sonntagabend!
    Lilly

    • sylvche
      Reply
      sylvche
      16. November 2014 at 16:58

      Hey Lilly,
      ich bin mir immer nicht sicher ob ich es nicht brauche ^^
      es wäre halt so praktisch 😉
      Was tust du denn für deine Schönheit und bist du damit zufrieden? 🙂
      Dir auch einen schönen Abend und liebe Grüße
      Sylvia

      • Reply
        Lilly
        16. November 2014 at 17:43

        Ich bin da ganz klassisch, ich rasiere mich nass. Wenn man sich nicht gerade mal schneidet, kommt mir das sehr entgegen, da schmerzfrei 😉

        • sylvche
          Reply
          sylvche
          16. November 2014 at 17:46

          Hehe das stimmt, im schneiden bin ich leider gut ^^
          Dahin werde ich wohl nun auch wieder zurückgehen, klassisch ist und bleibt halt am besten 🙂

Und was meinst du?